Allgäu.de
AktuellesVeranstaltungenUrlaubGastgeberAnreiseOrtsinfoUrlaubsinfoPresse

Wandervergüngen rund um Bad Grönenbach

Bewegung ist eine der fünf Säulen, die in der Kneippschen Therapie zusammen spielen. "Bewegung mit Spaß bringt neuen Schwung." Das ist einer der Leitgedanken des erfolgreichen Naturheilverfahrens des Wasserdoktors. Im Kneippheilbad Bad Grönenbach und in dessen Umgebung können Wanderer diesem Gedanken mit Freunde nachkommen. Die schöne, unverbrauchte Landschaft und die intakte Natur des Unterallgäus bieten zu jeder Jahreszeit - Sommer und Winter - ideale Verhältnisse, um sich auf einer Wanderung aktiv zu entspannen.

Von Bad Grönenbach aus lassen sich die sanft geschwungenen Hügellandschaften, die grünen Wälder und saftigen Wiesen "so schnell die Sohlen tragen" erwandern. Die interessanten und lohnenswerten Ausflugsziele in der Umgebung können auf dem ausgeschilderten Wanderwegenetz oder auf einer geführten Wanderung gut erreicht werden. In unserem umfangreichen Kartenmaterial gibt es für jeden das Richtige.

Kleinere Runden, wie unser Naturerlebnisweg, der Walderlebnispfad oder der Trilogierundgang, bei denen Sie Wissenswertes zur Natur oder unserem Wasserdoktor Sebastian Kneipp erfahren, eignen sich hervorragend für einen gemütlichen Spaziergang.

Geführte Wanderungen

Um der Forderung Kneipps nach Bewegung zu entsprechen, bietet die Bad Grönenbacher Kur- und Gästeinformation mehrmals in der Woche verschiedene Aktivitäten an:

Jeweils mittwochs und samstags findet unter Leitung unserer Wanderführer eine etwa dreistündige Wanderung in die Umgebung statt. Die Wanderungen sind für jeden geeignet. Die geplanten Ziele der Bad Grönenbacher Wanderungen erfahren Sie in der Kur- und Gästeinformation, Marktplatz 5, Tel.: 0 83 34 / 605-31 oder online in unserem Wanderkalender.

 

Treffpunkt zu den Touren ist jeweils um 13.30 Uhr am Marktplatz Bad Grönenbach. Mitzubringen sind etwas Kondition, gute Ausrüstung (Schuhe, Anorak und Regen- bzw. Sonnenschutz) und gute Laune. Ein kleines Getränk oder ein Apfel für unterwegs sollte auch nicht fehlen. Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ausflugstipp: Illersteg zwischen Bad Grönenbach und Legau

Die Bayerische Elektrizitätswerke GmbH (BEW) und der Landkreis Unterallgäu haben im Juli das LEADER-geförderte Projekt „Flussraum Iller – Wasserkraft und Natur am Allgäuer Illerdurchbruch erleben!“ offiziell eröffnet. Mit dem Projekt soll der Illerwinkel für Wanderer und Radfahrer attraktiver gemacht und der Naturraum im und am Wasser ökologisch aufgewertet werden. An der Staustufe Legau sind in den vergangenen Monaten eine Hängebrücke über die Iller, ein naturnahes Illerufer, ein neues Auengewässer, eine Fischbeobachtungsstation sowie ein Tretbecken entstanden.

 

Eine Hängebrücke überspannt nun die Iller bei Legau auf einer Länge von rund 80 Metern. Auf diese Weise kann der Fluss im Bereich zwischen Legau und Bad Grönenbach überquert werden. Am südlichen Ufer ermöglicht eine 23 Meter hohe Aussichtsplattform den Besuchern einen Blick in die naheliegende Illersteilwand, ohne dass sensible Naturbereiche betreten werden müssen. Der Illersteg ist an das bestehende Rad- und Wanderwegenetz angeschlossen. Um den Besuchern den Zugang zum Gewässer wieder zu ermöglichen, wurden die Uferbereiche abgeflacht und ein naturnahes Illerufer geschaffen. Die Uferaufweitung bietet neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen.

 

In enger Zusammenarbeit mit dem Landkreis Unterallgäu und den Kommunen sind bei Oberbinnwang und Legau/Graben zusätzliche Parkplätze entstanden und die Zufahrt zur Staustufe Legau ist auf Anlieger beschränkt. Von Bad Grönenbach kommend nutzen Sie den kostenfreien Parkplatz bei Oberbinnwang als Ausgangspunkt für Ihre Wanderung. Wir bitten Sie nur die ausgeschilderten Parkplätze zu benutzen und "wildes Parken" zu unterlassen.


Weitere Informationen finden Sie hier und hier. Eine Karte können SIe Initiates file downloadhier herunterladen. 

 

Quelle: LEW

Kneipp-Wanderweg und Radweg

Im Kneippland Unterallgäu wird auf Bewegung viel Wert gelegt, ist die Bewegungstherapie doch eine der fünf Säulen der Kneipp Kur. Was liegt da näher, als diesen Gedanken mit einem Kneipp-Rad und Kneipp-Wanderweg besonders zu fördern. Die Wege wurden im Kneippjahr 1997 zum 100. Todestag des Pfarrers Sebastian Kneipp eröffnet und verbinden die drei Kneippkurorte Bad Grönenbach, Ottobeuren und Bad Wörishofen.

Der Kneipp-Radweg hat eine Länge von 56 km, verläuft zum größten Teil auf asphaltierter Strecke und ist in beide Richtungen ausgeschildert. Eine genaue Beschreibung des Tourenverlaufs ist als Faltblatt in der Kur- und Gästeinformation erhältlich.

Die Wanderung auf der mit Kneipp-Wanderweg-Schildern gekennzeichneten 38 km zwischen Bad Grönenbach und Bad Wörishofen ist als Beschreibung in der Kur- und Gästeinformation erhältlich.

Jakobuspilgerweg

Der heilige Jakobus der Ältere, erlitt 44 n. Chr. in Jerusalem als erster Apostel das Martyrium. Er galt nach christlicher Überlieferung als erster Missionar auf der iberischen Halbinsel. Der Legende nach sind seine Gebeine auf wundersame Weise in einem Boot wieder nach Spanien gelangt und an einem Ort namens Compostela bestattet worden.

Als zu Beginn des 9. Jahrhunderts dort ein frühchristliches Grab gefunden wurde, kam man schnell zu der Überzeugung, dass es sich dabei um das Grab des Apostels handeln müsse. Schon seit dem frühen Mittelalter begaben sich Pilger aus ganz Europa nach Santiago de Compostela.

In der Folgezeit wurde Santiago neben Rom und Jerusalem zu einer der drei wichtigsten Wallfahrtstätten der Christenheit.

Von großer Bedeutung für das Pilgerwesen waren dabei größere Orte, von denen aus sich Gruppen oder auch Einzelpersonen auf den Pilgerweg in Richtung Spanien aufmachten.

Die Pilger benutzten die alten Handelsstraßen und erhielten in Klöstern und eigens errichteten Hospizen Unterkunft und Verpflegung. Auf diesem Weg sind die Völker Europas zusammengewachsen. In jüngster Zeit erlebt das Pilgerwesen eine Renaissance. Viele Menschen unserer Zeit machen sich auf den Weg nach Santiago.

1987 hat der Europarat den Jakobusweg zur ersten europäischen Kulturstraße erklärt. Für die Region Schwaben ist es gelungen, einen Weg zu finden, der auch über Bad Grönenbach führt uns sich an historischen Routen orientriert. Der Weg entspricht auch gleichzeitig den Erfordernissen des heutigen Pilgers.

 

Die genauen Wegbeschreibungen der Etappen im Unterallgäu finden Sie hier

Kartenmaterial

Umfangreiches Kartenmaterial mit ausführlichen Informationen zu den Radel- und Wandermöglichkeiten in Bad Grönenbachs Umgebung ist in der Kur- und Gästeinformation im Haus des Gastes erhältlich. 

 

Wanderkarte Bad Grönenbach und Illerwinkel
mit den Orten der Verwaltungsgemeinschaft (Wolfertschwenden, Woringen und Zell) und den Gemeinden des Illerwinkels (Legau, Lautrach und Kronburg). Der Inhalt wird in Form einer Schummerungskarte dargestellt, wodurch die interessante Topographie um Bad Grönenbach gut erkennbar wird.
Maßstab 1 : 25 000

 

Umgebungskarte Kneippland Unterallgäu vom Landesamt für Vermessung und Geoinformation Bayern
Maßstab 1 : 50 000, Wanderwege, Radwanderwege, UTM-Gitter für GPS

 

Weitere Informationen erhalten Sie in der Kur- und Gästeinformation Bad Grönenbach, Marktplatz 5

Tel. 08334 / 60531

Email: gaesteinfo@bad-groenenbach.de

Aktuelles

Patrizia Moresco "Die Hölle des positiven Denkens"

Freitag, 10. Februar um 20 Uhr, Postsaal Kartenvorverkauf ab Mitte Dezember Veranstaltungstipps

Winterwandern

Entspannen und erholen Sie sich!

Prospekte bestellen

Das Wetter